zur Witzeübersicht

Tips für Azubis in der Bank

Du hast dich also entschieden, Azubi in einer Bank zu werden. Du willst zur Elite des modernen Kapitalismus werden, ein legitimer Nachfolger der großen Börsengurus, der Fachmann für die professionelle Geldvermehrung. Toll. Ich bin stolz auf dich. Vielleicht solltest du aber wissen, dass der Großteil der Banker in einem Großraumbüro sitzen und Listen abhaken, doofen Kunden schwachsinnige Dinge verkaufen, den Geldautomaten bestücken, einer alten Oma zum tausendsten Mal erklären, was eine Überweisung ist, den Kunden das Konto sperren oder den ganzen Tag Kreditwünsche über € 500 bearbeiten. Vielleicht solltest du auch wissen, dass, wenn du Glück hast und in der Brokerabteilung landest, du mit 35 ein Wrack bist, kokst, säufst, zum dritten Mal geschieden und völlig pleite bist. Sollte dich das alles nicht abschrecken, dann sind hier meine Tips für den Einstieg.

- Kleide dich neu ein. Ein oder zwei Armanianzüge sind Minimum. Das kannst du zwar nicht bezahlen, wird aber verlangt und außerdem setzt du dich damit deutlich von diesen Spinnern ab, die ihr Geld mit körperlicher Arbeit verdienen.

- Komme in der ersten Zeit immer eine Stunde vor den anderen. Das zeigt deinem Chef deine Begeisterung, außerdem kannst du schnell noch mal die Schalterhalle fegen.

- Fange nie etwas mit der Sekretärin an. Wenn sie gekündigt wird, muss das der übernehmen, der nichts mit ihr hatte

Und das erwartet man immer vom Neuen:

- treibe Sport. Am besten Fahrradfahren. Hier kannst du am besten das Prinzip des Bankdarwinismus lernen. Nach unten treten, nach oben buckeln.

- Der einzige Freund sollte dein Chef sein, die anderen sind nur Ballast auf deinem Weg nach oben.

- Berufsschule ist wichtig. Hier knüpft man Kontakte fürs Leben. Hier sind die Leute, die dir später die tollen Jobs besorgen können. Vorteilhaft wäre eine gute Beziehung zu deinen Lehrern. Ein wenig einschleimen bringt dir vielleicht ein paar Vorteile, und nach deiner Ausbildung siehst du diese Penner nie wieder.

- Suche dir eine Freundin aus der Branche. Jedes andere Mädchen lacht dich sowieso gleich aus, wenn du bei der Bank bist. Solltest du unerwarteterweise doch einmal Erfolg haben, kann man dieses unnütze Wesen immer noch gegen ein Unterwäschemodell eintauschen.

- Gleich nach deinem ersten Tag solltest du ein Vorsorgegespräch bei der Schuldnerberatung vereinbaren. Du gehörst jetzt nämlich zur Finanzelite, die aber mit ihrem eigenen Geld nie klarkommen.

- du musst so schnell wie möglich die Fachbegriffe unseres Geschäftes lernen. Nur die Begriffe, was die bedeuten ist unwichtig. Deine Kollegen und die Kunden wissen das auch nicht.

- Übe dein Mienenspiel vor dem Spiegel. Jungen Kollegen passiert es oft, dass man ihnen am Gesicht ablesen kann, dass sie keine Ahnung von Nichts haben, oder das sie selber über den Mist lachen müssen, den sie da erzählen.

- Tips in der Verwandtschaft nur gegen Vorkasse und unter Vorbehalt, sonst wirst du die nie wieder los.

- Solltest du eine gute Abi-Note haben, korrigiere sie deutlich nach unten. Du bist sonst in deiner Abteilung der Aussätzige.

- Wenn du schon Geld hast, verschweige das. Sonst will es jeder Kollege für dich anlegen, und du siehst keinen Pfennig wieder.

- Lerne trinken, sonst wirst du nie ein Banker.


KEIN KOMMENTAR!!!!!!!!!!!